Reitschule Isländer

Erfolgreiche Teilnahme unserer Reitschule Isländer an der Vereins- und Kreismeisterschaft Hildesheim 2017 in Almstedt

Wie in jedem Jahr am ersten Oktober Wochenende fand in Almstedt auf dem Hof Almetal der Familie Eckert die Vereinsmeisterschaft der Islandpferdefreunde Hildesheimer Wald e.V. zusammen mit dem der Kreismeisterschaft Hildesheim der Islandpferdereiter statt.
In diesem Jahr zum ersten Mal auch mit Reitschülern unserer Mitte 2016 übernommenen Isländereitschule.

Insgesamt 12 Reitschüler gingen mit unseren beiden eigenen Schulpferden Hilmir vom Schloßberg und Ofsi vom Odinshof, unserem Leihschulpferd Fáfnir und dem Pferd von Fenja Wohlgemuth Smyrri vom Kronshof an den Start.
Die Teilnehmer waren Swantje Demitz, Lisa Kämereit, Lilly Kersting, Johanna Kleinlein, Berit Koopmann, Luisa Richers, Johanna Scheideck, Philine Tsiknas, Leni Tzschentke, Jasmin Uecker, Carolina Weiß und Paula Woithe.
In den vergangenen Wochen hatten alle 12 Teilnehmer kräftig unter der Anleitung unserer Reitlehrerin Janina Koch und mit Fenja Wohlgemuth geübt.
In der Halle wurden die Gehorsams- und Geschicklichkeitsprüfungen gelernt und Fenja war mit einigen Reitschülern auf der Ovalbahn der Familie Hoffmann in Graste auf dem Hof Oelstede, da die Ovalbahn in Almstedt gerade renoviert wurde.
Wie es sein musste hatten wir natürlich auch noch mit einem Pferdeausfall zu kämpfen, da sich unser Oskar noch kurz vorher beim Weidegang verletzt hatte und nicht mit konnte. Aber das wurde durch umdisponieren der Pferde und durch Hinzunahme des Pferdes von Fenja ausgeglichen. Keiner sollte zuhause bleiben.

Leider begann der Samstagmorgen bei ziemlich schlechten Wetter. Es regnete zum Teil recht stark, aber die Stimmung war dennoch gut.
So musste der Dreigang auf der Ovalbahn dann auch bei zwar nachlassendem Regen stattfinden.
In Regenkleidung gehüllt gingen Lilly Kersting (Fáfnir), Johanna Scheideck (Hilmir) und Paula Woithe (Ofsi) an den Start. Große Nervosität und hier und da auch ein paar feuchte Augen, nicht nur unbedingt vom Regen, begleiteten die Drei bei ihrem ersten Ritt unter Turnierbedingungen auf der Ovalbahn.
Am Ende ging aber alles gut. Lilly Kersting beendete die Prüfung als 6., Paula Woithe als 9. und Johanna Scheideck konnte sich mit Platz 5 noch den letzten Platz für das Finale am Nachmittag sichern, dass dann eine riesen Überraschung bringen sollte.

Kurz vor Mittag wechselten dann alle von der Ovalbahn auf den Hof Almetal wo es mit den Hallenprüfungen weiterging.
Als erstes mussten Swantje Demitz (Fáfnir) und Berit Koopmann (Ofsi) in der schweren Geschicklichkeit an den Start. Souverän meisterten sie den Parcours mit den gestellten Aufgaben und am Ende hieß es Platz 2 für Swantje und Platz 3 für Berit.
Die Prüfung für sich entscheiden konnte unser Mitglied Jaqueline Steinhausen (Ákafi von Ellenbach), die aber für die Islandpferdefreunde Hildesheimer Wald angetreten war.
Es folgte die leichte Geschicklichkeit mit Johanne Kleinlein (Hilmir) und Caroline Weiß (Fáfnir).
Hier konnten Johanna und Hilmir die Prüfung für sich entscheiden und Carolina belegte den 3. Platz.

Den Geschicklichkeitsprüfungen folgten die Gehorsamsprüfungen. So heißen die Dressurprüfungen bei den Isländern.
Als erste musste Fenja Wohlgemuth an den Start. Sie ist zwar keine Reitschülerin mehr, sondern schon seit vielen Jahren Sportreiterin bei den Isländern, dennoch soll auch sie hier kurz Erwähnung finden.
Von 2012-2016 ist Fenja mit Smyrri Kreismeisterin in der Gehorsam B gewesen. Nun galt es also den Titel zu verteidigen. Doch leider hat es am Ende nicht gereicht. Nach 5 Jahren übernimmt nun Sabrina Kohne den Titel. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,04 Punkten konnte sie die Prüfung für sich als neue Kreismeisterin entscheiden.
Doch Smyrri, das Pferd von Fenja, hatte kaum Zeit zu verschnaufen.
Gleich in der folgenden Prüfung ritt Johanna Scheideck mit ihm in die Gehorsam C ein und auch Paula Woithe mit Ofsi nahm die Gehorsam C in Angriff.. Und was Fenja in der Gehorsam B nicht vergönnt war konnte Johanna dann in der Gehorsam C nachholen. Sie konnte diese Prüfung für sich entscheiden und die goldene Schleife gewinnen.
Doch zu diesem Zeitpunkt wussten nicht nur Johanna und Paula, die den 3. Platz belegt hatte, sowie auch die Geschicklichkeitsreiter noch nichts von Ihrem Glück.
Die Siegerehrung aller Hallenprüfungen, bis auf den Führzügel, sollte erst am Nachmittag auf der Ovalbahn sein.

Und der Führzügel folgte. 5 schön herausgeputzte Kinder und Pferde erschienen mit ihren Führern in der Halle.
Für unseren Verein waren das Luisa Richers  mit Hilmir und als Führerin Fenja Wohlgemuth. Luisa ist zwar noch nicht Reitschülerin bei den Isländern bereitet sich aber beim reitbezogenen Voltigieren auf den Übergang in die Reitschule vor.
Die beiden zeigten eine tolle Vorstellung vor den Richtern und alle Aufgaben wurden zu deren vollsten Zufriedenheit erledigt.
Am Ende konnten die beiden diesen Wettbewerb für sich souverän entscheiden.

Bevor es auf die Ovalbahn zurück ging folgten noch die Reiterwettbewerbe, also die Einstiegswettbewerbe in die Dressur.
Im Reiterwettbewerb ohne Galopp waren wir unter uns. 3 Starter von uns gingen in den Wettbewerb. Das waren Lisa Kämereit (Ofsi), Philine Tsiknas (Hilmir) und Jasmin Uecker (Fáfnir).
Ein Moment fühlte man sich in eine Unterrichtsstunde zurück versetzt. Allerdings fehlte dazu Janina in der Halle und so mussten die 3 sich an die Ansage der Richter halten.
Am Ende konnte Philine den Wettbewerb für sich entscheiden, gefolgt von Jasmin auf Platz 2 und Lisa auf Platz 3.
Das Bild in der Halle rundete dann Leni Tzschentke mit ihrem 1. Platz im Reiterwettbewerb mit Galopp ab.

Der spätere Nachmittag gehörte dann wieder den Ovalbahnreitern.
Den Anfang bei uns machte Fenja im Fünfgang. Leider lief es nicht ganz so gut. Während die Gangarten Tölt, Trab, Schritt und Galopp noch recht vernünftig liefen war dann leider im Rennpaß nicht alles so gut wie es hätte sein sollen. Von 3 möglichen Paßseiten gelang am Ende nur die letzte, was für eine gute Paßnote nicht ausreicht und da diese doppelt ins Endergebnis einfließt war dann leider auch das Endergebnis nicht ganz so gut. Mit Rang 3 von 4 Startern war Fenja nicht wirklich zufrieden.
Sicherlich auch eine Folge der Aufregung des ganzen Tages.
Aber es gab keine Zeit zum Verschnaufen oder traurig sein, denn es folgte unmittelbar das Dreigangfinale und damit der letzte Start an diesem Tag für unseren Verein von Johanna Scheideck mit Hilmir.
Und was dann geschah konnte sie bei der anschließende Siegerehrung selbst kaum fassen.
Nach dem Tölt und Trab in Führung fiel sie beim Schritt dann auf Rang 2 zurück. Das wäre schon ein Super Ergebnis gewesen. Doch dann kam der Galopp und mit einer Super Vorstellung im Galopp konnte sie die Schrittnote, die dann schlechteste Streichnote war egalisieren und sich schließlich mit 0,06 Punkten Vorsprung an die Spitze setzen.
Das Gesicht von Johanna bei der anschließenden Siegerehrung sprach hierbei Bände. Dazu muss man wissen, dass bei den Isländern von hinten nach vorne geehrt wird.
Mit jedem geehrten Reiter steigt dadurch natürlich die Spannung. Und am Ende konnte es Johanna fast nicht glauben.

Und dieser ersten unverhofften gelbe Schleife sollten dann in die Siegerehrung danach noch weitere folgen von denen bis zu dem Zeitpunkt keiner eine Ahnung hatte, da in der Halle keine Noten gezeigt oder genannt werden und somit wusste keiner was auf ihn zukommt.
Am Ende waren es für die 12 Reitschüler (ohne Fenja) in 14 Wettbewerben: 6 x 1. Platz, 3 x 2. Platz, 5 x 3. Platz, 1 x 6. Platz und einmal 9. Platz.
Die genauen Ergebnisse der Teilnehmer finden sich unten.


Siegerehrung

Am Ende war es für alle ein toller Tag.
Alle hatten Spaß, auch wenn das Wetter am Vormittag nicht unbedingt dazu beigetragen hat.
Aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen. Und da wir von Familie Eckert die Genehmigung hatten mit unserem „Team“ im Reiterstübchen „einziehen“ zu können hatten wir auch ein schönes trockenes Plätzchen für die Ausrüstung und die Verpflegung.

Das alles wäre nicht möglich gewesen, wenn sich nicht im Vorfeld 2 Personen angestrengt hätten das alles möglich zu machen.
Der Dank aller und auch des Vereins geht an unsere Reitlehrerin Janina Koch und an Fenja Wohlgemuth.
Fenja hat sich im Vorfeld um die ganze Organisation und Einsatzplanung gekümmert, das Training auf der Ovalbahn organisiert und auch den Transport der 4 Pferde nach Almstedt übernommen.
Janina und Fenja zusammen haben die Reitschüler in der Halle vorab darauf vorbereitet was kommen wird und den Turniertag über alle begleitet, damit jeder zur richtigen Zeit am richtigen Ort war.
Dafür beiden ein großes Dankeschön.

Und wir freuen uns auf 2018, denn da kommt die nächste Kreismeisterschaft in Almstedt.

weitere Bilder finden Sie hier.

Ergebnisse der Teilnehmer:

Z1.D4a Gehorsamsprüfung C a
01 070 Johanna Scheideck [Jugendliche] – Smyrri vom Kronshof 4,68
03 039 Paula Woithe [Jugendliche] – Ofsi vom Odinshof 2,75
X.DRG Dreigang – Vorentscheidung
05 046 Johanna Scheideck [Jugendliche] [Reitverein Hubertus Hildesheim-Marienburg e.V.] – Hilmir vom Schloßberg 4,87
VORE 4,7 – 4,7 – 5,2
06 018 Lilly Kersting [Jugendliche] [Reitverein Hubertus Hildesheim-Marienburg e.V.] – Fáfnir 4,67
VORE 4,5 – 4,8 – 4,7
09 039 Paula Woithe [Jugendliche] [Reitverein Hubertus Hildesheim-Marienburg e.V.] – Ofsi vom Odinshof 4,43
VORE 4,3 – 4,7 – 4,3
X.DRG Dreigang – A-Finale
01 046 Johanna Scheideck [Jugendliche] [Reitverein Hubertus Hildesheim-Marienburg e.V.] – Hilmir vom Schloßberg 5,28
TÖLT 5,5 – 5,0 – 5,0 = 5,17
TRAB 5,5 – 5,5 – 5,0 = 5,33
SCHR 3,0 – 4,0 – 3,5 = 3,50 <<
GALO 5,5 – 5,0 – 5,5 = 5,33
X.TRL Leichte Geschicklichkeit
01 026 Johanna Kleinlein [Kinder L] – Hilmir vom Schloßberg 6,00
03 016 Carolina Weiß [Jugendliche] – Fáfnir 5,50
X.TRS Schwere Geschicklichkeit
02 045 Swantje Demitz [Junioren] – Fáfnir 4,40
03 041 Berit Koopmann [Junioren] – Ofsi vom Odinshof 4,30
X.RWT Kleiner Reiterwettbewerb ohne Galopp – Vorentscheidung
01 044 Philine Tsiknas [Jugendliche] – Hilmir vom Schloßberg 5,50
02 015 Jasmin Uecker [Kinder M] – Fáfnir 5,30
03 040 Lisa Kämereit [Kinder M] – Ofsi vom Odinshof 5,00
X.RWB Reiterwettbewerb – Vorentscheidung
01 017 Leni Tzschentke [Kinder M] – Fáfnir 5,70
X.FZK Führzügelklasse – Vorentscheidung
01 027 Luisa Richers [Kinder S] – Hilmir vom Schloßberg 5,60

Hochwasser

Dank nach dem Hochwasser

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer lobt und schaut sich die Hochwasserschäden der Reitanlagen in Hildesheim-Marienburg an

Der Reitverein Hubertus Hildesheim-Marienburg lud am Samstag zum Sektempfang während des großen Sommerturniers ein. Geladen waren die Sponsoren zum Turnier, die Vorstände der Reitvereine, die während des Hochwassers die Pferde aus Marienburg aufnahmen, und die zahlreichen vereinsfremden Hochwasserhelfer.
Zusätzlich lud Sven Sander als Vorsitzender Ehrengäste ein. „Alle sind sie gekommen und meiner Einladung gefolgt. Das ist wertvoll für unseren Verein und für den Reitsport in Hildesheim. Darauf bin ich stolz“ berichtet Sander. So konnte er zu Beginn im Parcour begrüßen den Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, die Ortsbürgermeisterin Beate-Maria König, den Vorsitzenden des Kreissportbunds Hildesheim Frank Wodsack, den Vorsitzenden des Bezirkspferdesportverbands Bernward Engelke und den Vorsitzenden des Kreispferdesportverbands Prof. Dr. Stefan Goß.

Der Oberbürgermeister begrüßte die zahlreichen Zuschauer des Turniers und Gäste des Sektempfangs. Er dankte den Helfern des Vereins und den externen Helfern, dass sie die Reitanlage nach dem Hochwasser mit viel Engagement für das Turnier, für die beiden Reitschulen und für die Pferdepension saniert und wieder hergestellt haben. Das sei nicht selbstverständlich und verdiene Anerkennung. Großen Sport im tollen Rahmen auf dieser schönen Reitanlage im Süden Hildesheims bekommen Sie heute geboten, so Dr. Meyer.

Dr. Goß als Vorsitzender des Kreispferdesportverbands beschrieb zunächst den Umfang des Kreisverbands mit seinen 27 Reitvereinen und mehr als 4600 Mitgliedern. Das war seine Einleitung für eine Beschreibung der Stärke des Verbands und des guten Zusammenhalts im Kreis. Herr Goß dankte den Reitvereinen und auch den privaten Reitanlagen für die sofortige Bereitschaft während des Hochwassers Pferde aus Marienburg aufzunehmen.

Im Anschluss nahmen sich Dr. Meyer und Frau König Zeit, mit den beiden Vorsitzenden Sven Sander und Rainer Holstein die Reitanlagen in Marienburg zu begehen. Die Schäden des Hochwassers mal vor Ort zu sehen, damit kann man mehr anfangen und das ist notwendig, um die Hilfenotwendigkeit einschätzen zu können so König. Wertschätzung ist es allemal, wenn auch nicht alle Schäden vollständig ersetzt werden können.


Foto: H.-J.Rick

von links: Beate-Maria König, Dr. Ingo Meyer, Sven Sander, Frank Wodsack, Prof. Dr. Stefan Groß

Springtraining

Öffentliches Springtraining!

13.08.2017 – 22.08.2017

Auch in diesem Jahr möchten wir Euch wieder die Möglichkeit geben auf unserem Platz mit den aktuellen Turnierhindernisse zu trainieren!
Anmeldung unverbindlich über 0163-250 8 250 (ab 17 Uhr).
Ihr könnt auch den Platz als Gruppe mit Eurem Trainer mieten, dieses dann aber nur verbindlich!
Platznutzung 15€
Hat ein Reiter mehrere Pferde gibt es einen Rabatt J Erstes Pferd 15€ jedes weitere 10€.

Am 19.08.2017 gibt es wegen unseres WBO Turniers leider keine Möglichkeit zum Training.
Dienstags ab 17 Uhr und Donnerstag ab 19 Uhr ist der Platz reserviert für vereinseigenen Unterricht.

Bitte den Platz sauber verlassen (Karren stehen bereit).
Bei Schäden (kaputte Stangen etc.) bitte eine Info an den Sportwart (s.h. Telefonnummer Anmeldung).
Pferdeanhänger dürfen sauber gemacht werden aber bitte die Äppel auf den Misthaufen bringen!

Wir wünschen allen Reitern und Reiterinnen einen erfolgreichen Start auf unseren Turnieren!!!

Hochwasser Spenden

Dank an Hochwasser – Spender

Wir möchten uns auf diesem Weg schon einmal bei den Spendern bedanken, die uns bei unserer Spendenaktion auf leetchi.com und durch Überweisung von Spenden auf unser Vereinskonto bisher unterstützt haben.
Jeder Euro wird gut eingesetzt werden um die Schäden wieder zu beheben.
Diejenigen, die für ihre Spende eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt benötigen können diese durch ein kurzes Mail an kontakt@reiverein-marienburg.de anfordern.

Wir freuen uns natürlich über jeder weitere Spende!

Danke.

Hochwasser

Hochwasser und wie geht es weiter

Am Dienstag, 25.7., in den Morgenstunden hat das Hochwasser unsere Vereinsanlage überrollt.
Wir haben schon viele Hochwasser mitgemacht und uns immer erfolgreich gewährt, aber dieses Mal war es von Anfang an aussichtslos, da uns das Wasser förmlich überrannt hat.
Daraufhin mussten wir alle Pferde von der Anlage evakuieren und auf Ställe im ganzen Landkreis verteilen.
Ähnlich erging es auch unserem Reitschulpartner der Islandpferdedomäne gegenüber auf der anderen Straßenseite.
Bestand anfangs noch die Hoffnung, dass hier eine Komplettevakuierung nicht notwendig werden würde, mussten auch hier gegen Dienstagmittag die Pferde die Anlage verlassen.
Beide Anlagen lagen bis Freitag bzw. Samstag unter Wasser und waren nicht mehr erreichbar.

Seit Freitag bzw. Samstag laufen nun die Aufräumarbeiten und wir werden noch einige Tagen brauchen um alles wieder in Ordnung zu bringen.

Unsere derzeitige Planung sieht wie folgt aus:

  • Donnerstag, 3.8., Rückholung aller Pferde (inkl. Schulpferde) in den Vereinsstall
  • Montag, 7.8., Start mit dem Reitschulunterricht nach den Ferien.

 

Unser Büro ist ab dem 1.8. wieder zu den regulären Zeiten Di-Fr 8:30 – 11:00 Uhr und Do 16:15 – 18:00 erreichbar und steht dann für Fragen zur Verfügung.

Wie kann ich helfen?

Ältere Beiträge im Archiv

Hier geht es zu unserem Archiv.

Gestaltung und Umsetzung Mediendesign Marcel Lang